Eine Wissenschaftlerin verwendet Google Street View, um Demenzpatienten mit Gedächtnisverlust zu helfen

Film ansehen

Google Street View feiert seinen 10. Geburtstag. Längst ist es mehr als eine Software, die die Straßen der Welt auf den Computerbildschirm bringt

2007 entsandte Google seine erste mit Kameras ausgestattete Fahrzeugflotte, um die Welt zu kartografieren. Niemand hätte damals für möglich gehalten, dass zehn Jahre später eine Wissenschaftlerin die Street View-Technologie verwenden würde, um bei Demenzkranken das Erinnerungsvermögen zu fördern.

Doch genau das tut die Biomechanikerin Anne-Christine Hertz.

Technologie und Erinnerungsvermögen

Anne-Christine Hertz arbeitete an der Entwicklung neuer Methoden zur Behandlung von Alzheimerpatienten und Demenzkranken. Insbesondere wollte sie ihnen helfen, alte Erinnerungen zu bewahren. Der Verlust der Einnerung ist eine der traumatischsten Begleiterscheinungen von Demenz, sowohl für die Patienten als auch für ihre Angehörigen.

Deshalb entwickelte sie einen Prototypen mit dem Namen "BikeAround", der ein Fahrradergometer mit Google Street View kombiniert, um Demenzkranke auf eine virtuelle Reise in ihre Vergangenheit zu schicken. Patienten geben dabei die Adresse eines Orts ein, der ihnen etwas bedeutet – etwa den Ort, an dem sie ihre Kindheit verbrachten – und "fahren" dann mithilfe von Lenker und Pedalen durch diese vertraute Umgebung.

Mehr als nur ein Blick in alte Fotoalben

Unsere intensivsten Erinnerungen sind eng mit Orten verbunden. Es kommt nicht von ungefähr, dass unser erster Gedanke bei einschneidenden Erlebnissen in der Vergangenheit ist: "Wo war ich denn damals gerade?" BikeAround knüpft an diese Erkenntnis an. Dabei wird das Gedächtnis angeregt, indem der Patient an Orte geführt wird, an die er sich erinnert. Kombiniert wird dies mit körperlicher Stimulierung durch das Treten der Pedale und das Lenken. Wissenschaftler sind der Meinung, dass diese Kombination die Produktion von Dopamin im Gehirn anregt und das Erinnerungsvermögen umfassend beeinflussen kann.

Der Weg in die Zukunft

BikeAround von Anne-Christine Hertz ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Möglichkeiten, die sich eröffnen, wenn Technologien der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Das Gerät wird derzeit wissenschaftlich getestet – mit dem Ziel, Einrichtungen rund um die Welt damit auszurüsten und das Leben von Demenzkranken zu verbessern.

Nach oben